Service
Zweirad-, Dreirad-, Vierrad- und Elektrobike-Service
Roll-tech in Xanten

Roll-tech in Xanten ist Ihre Adresse für alle Kontaktstellen rund ums Fahrrad fahren.

Roll-tech in Xanten ist Ihre Adresse für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Zweirädern, Dreirädern und Elektrobikes. Unser fachkundiges und engagiertes Team bietet Ihnen neben kompetenter und individueller Beratung umfangreiche Serviceleistungen rund um Ihr Zweirad, Dreirad oder Elektrobike.

Egal ob Erreichbarkeit des Bodens, Lenker, Sattel oder Anpassung des Tretantriebes, wir wissen Rat oder entwickeln Ihre behinderungsspezifische Lösung.
Unser fachkundiges und engagiertes Team bietet Ihnen neben kompetenter und individueller Beratung, umfangreiche Serviceleistungen rund um Ihr Zweirad, Dreirad oder Elektrobike.

Zu unserem Angebot an Serviceleistungen zählen unter anderem:

  • Kompetente Beratung
  • große vorrätige Produktauswahl
  • Probefahrten
  • Sattelkompetenz
  • Ergonomische Anpassung
  • Meisterwerkstatt
  • Und vieles mehr

Kataloge

Roll-tech Katalog
Bedienungsanleitung Allgemein


Sollten Sie Fragen zu unserem Zweirad-, Dreirad und Elektrobike-Service haben, dann zögern Sie nicht und sprechen Sie uns an.
Gerne beraten wir Sie persönlich, ausführlich und individuell.

Roll-tech in Xanten –Ihr kompetenter und zuverlässiger Servicepartner für Zweiräder, Dreiräder und Elektrobikes.

Dreirad fahren will gelernt sein

Um in die Problematik des Fahrradfahrens und Dreiradfahrens etwas weiter einzugehen, möchten wir Ihnen als erstes das Fahrradfahren erklären. Ein sich drehendes Laufrad eines Zweirades stabilisiert sich selber. Das bedeutet, sobald Sie schneller fahren als sieben Kilometer pro Stunde, fährt das Zweirad wie von alleine geradeaus. Um dieses Zweirad zum Beispiel in eine Rechtskurve bewegen zu können, müssen Sie erst dieses sich selbst drehende Laufrad aus der Ruhe herausbringen.

Dieses machen wir unbewusst, indem wir links am Lenker ziehen, das Vorderrad aus der Ruhe gerät und dadurch nach rechts in die Kurve kippt. Zusätzlich wird über das Gleichgewicht und den Schwerpunkt des Fahrers das Zweirad in der Spur gehalten. Dieses gilt allerdings nur für den Bereich über sieben Kilometer pro Stunde, daher ist Stürzen oder Umfallen im Regelfall beim Zweirad nur beim Losfahren und Anhalten ein Thema.

Beim Dreirad haben wir gegenüber dem Zweirad den großen Unterschied, dass der Rahmen und damit auch die Räder fest dreispurig mit der Fahrbahn verbunden sind. Das bedeutet, das Dreirad ist von vornherein immer zur Neigung der Fahrbahn ausgerichtet. Jede Fahrbahn hat Gefälle, da sonst Wasser darauf stehen würde. Insbesondere Bordsteine haben ein deutlich höheres Gefälle, wodurch die Auslenkproblematik beim Dreirad verstärkt wird.

Beim Dreirad ist es nun so, dass die Selbststabilisierung eines Laufrades nicht genutzt werden kann. Das liegt daran, dass sich der Lenker durch das Gewicht des Rades und der Vorderradgabel gegen die Neigung dreht. Das bedeutet, nur durch aktives Lenken gegen die Neigung der Fahrbahn ist ein Geradeausfahren mit dem Dreirad möglich.

Hierbei ist der Gleichgewichtssinn des Fahrers eher hinderlich, da häufig über Verlagerung des Körpergewichts versucht wird Einfluss auf die Lenkung zu nehmen. Dies funktioniert nicht, sondern nur das aktive Lenken bringt das Fahrzeug in die gewünschte Spur. Daher ist beim Fahren mit einem Dreirad gegenüber einem Fahrrad von ungefähr viermal so hohen Lenkkräften auszugehen.